News

Verbandsgemeinde würdigt ambitionierte Bürger

Verbandsbürgermeister Hans-Werner Breithausen hatte nun schon zum sechsten Mal in den weihnachtlich dekorierten Sitzungssaal der Verbandsgemeindeverwaltung ins Rathaus Rengsdorf eingeladen, um den Ehrenamtspreis 2018 an die „stillen Helden“ der Verbandsgemeinde Rengsdorf-Waldbreitbach zu verleihen.

EVerleihung Ehrenamtspreis

In feierlichem Rahmen wurden die Glaspokale und Urkunden an die von den Ortsgemeinden vorgeschlagenen Ehrenamtler überreicht. Für den musikalischen Rahmen sorgte die Mezzo-Sopranistin Ilka Lenz-Heuchemer begleitet von der Pianistin Susanne Bischof. Die Verbandsgemeinde möchte mit dieser Ehrung das persönliche Engagement einzelner Bürger stärker ins Bewusstsein rücken. „Besonders wertvoll ist ein ehrenamtliches Engagement meist in den Bereichen, die wir selbst gar nicht so gut kennen und damit auch wahrnehmen. Vielleicht, weil gerade hier äußerst bescheidene Menschen unterwegs sind, die ihrer eigenen Tätigkeit selbst nicht die ganz große Bedeutung zumessen“, betonte Hans-Werner Breithausen.

Im Beisein der Vertreter der Ortsgemeinden wurden folgende Personen/Gruppen/Vereine geehrt:

  • Elisabeth Petrusch, Verbandsgemeinde:

    Elisabeth Petrusch ist seit 2006 bei der Verbandsgemeinde für die Bücherei tätig. Dazu zählen auch jährlich wiederkehrende Veranstaltungen, wie zum Beispiel der Lesesommer und Leseförderaktionen. Da die Bücherei digitalisiert wurde, war es unerlässlich sich mit neuer Technik und neuen Arbeitsweisen auseinanderzusetzen. In Sachen Fortbildung besucht Elisabeth Petrusch Seminare in der Landesbüchereizentrale in Koblenz.
  • Frau Emmi Kraus, Anhausen:

    Frau Emmi Kraus ist für viele Menschen eine gern gesehene Kontaktperson. Sie ist bereits 11 Jahre als Sammlerin für den Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. in der Ortsgemeinde Anhausen tätig. Außerdem ist Frau Emmi Kraus seit 1989 bis heute ununterbrochen beim DRK Ortsverein Rengsdorf aktiv. Sie engagiert sich aber auch darüber hinaus zum Beispiel durch Wahrnehmung von Aufgaben in der Betreuung von Obdachlosen.
  • Frau Inge Hader, Bonefeld:

    Inge Hader half vielen Flüchtlingen, ist aktiv bei den Landfrauen und bastelt für ihr Leben gerne.Sie ist ein fester Bestandteil in der Ortsgemeinde Bonefeld. Wo immer etwas zu organisieren ist oder ein Kuchen gebraucht wird, Inge Hader hat stets ein offenes Ohr und bietet gerne ihre Hilfe an.
  • Kapellenerhaltungsverein Siebenmorgen-Verscheid:

    Der Kapellenerhaltungsverein Verscheid-Siebenmorgen besteht seit 1991 und ist zum Zweck gegründet worden, die Ausstattung, Instand- und Unterhaltung der Kapellen in Verscheid (Wallfahrtskapelle) und Siebenmorgen (Quirinus-Kapelle) durchzuführen. Seit der Gründung wurde ein Betrag von über 80.000,00 EUR durch Mitgliederbeiträge und Spenden aufgebracht und in diversen Projekten eingesetzt.
  • Festbuch 800-Jahre Datzeroth:

    Acht Personen haben sich zusammen getan, um dieses Projekt gemeinsam umzusetzen. Gut ein Jahr hat das Team an dem Festbuch gearbeitet. Etliche Texte wurden gelesen und getippt, Bilder wurden gesichtet, gescannt und bearbeitet. So wie man hört, hat es dem Team sehr viel Freude bereitet, in die Datzerother Historie einzutauchen und für das Buch die Highlights auszuwählen.
  • Franz-Josef Over, Hausen:

    Franz-Josef Over ist der Motor der Alterswehr, fertigt Bänke an und sammelte mit Erfolg für die Kriegsgräberfürsorge. Auch ist der Preisträger sehr kreativ und werkelt gerne für die Weihnachtsfeier des Wanderclubs.
  • Stefanie Lehnert-Runkel, Hümmerich:

    Stefanie Lehnert Runkel aus Hümmerich sprang als Dirigentin im MGV und Frauenchor ein, hilft bei Kinder- und Seniorenfeiern und trommelt stets die Sternsinger des Ortes zusammen. In diesem Jahr beim Frauentreff in Hümmerich war sie überdies wieder sehr aktiv
  • Mora Knoepfler, Kurtscheid:

    Mora Knoepfler bot bereits viele Möglichkeiten, ihr und dem gemeinnützigen Verein ARCHE WYDA e.V. in Kurtscheid Escherwiese in den letzten 25 Jahren zu begegnen. Mora Knoepfler lädt seit 6 Jahren zu regelmäßigen Natur-Garten-Workshops ein. Sie hält Aufklärungs-Vorträge, schreibt regelmäßig Artikel und engagiert sich bei Fortbildungen. Ebenso als Mitglied einiger aktiver Natur-Vereine und deren Tun.
  • Sabine Blasius, Meinborn:

    Sabine Blasius ist seit 1981 aktives Mitglied im Gemischten Chor Meinborn. Mit großer Einsatzbereitschaft unterstützt sie die Vorstandsarbeit seit 1998 und führt den Verein von 2011 an als 1. Vorsitzende.
    Sie leitete die Tanzgruppe „Mämerer Roosklötzjer“, ist als Mitglied im Festkomitee zur Organisation und Vorbereitung der Aktivitäten zum 1.200 jährigen Bestehen der Ortsgemeinde Meinborn aktiv und bietet auch in vielen anderen Bereichen innerhalb der Gemeinde stets ihre Hilfe an.
  • Verein der Freunde und Förderer der ev. Kindertagesstätte und Grundschule Melsbach e.V.:

    Der Verein der Freunde und Förderer der evangelischen Kita und Grundschule Melsbach unterstützt Grundschule und Kita seit vielen Jahren. Der Verein verfolgt ausschließlich gemeinnützige Zwecke und zwar durch ideelle und materielle Förderung der Erziehungs- und Bildungsarbeit
  • Heino Krumscheid, Niederbreitbach:

    Die Aktivitäten von Heino Krumscheid sind breit gefächert. Ob im Junggesellenverein, bei der SG Wiedtal, viel persönlichem Arbeitseinsatz auf der gesamten Sportanlage und des Vereinsheimes oder als Mitglied im Gemeinderat.
  • Klaus Wloch, Oberhonnefeld-Gierend:

    Seit fast zehn Jahren ist Klaus Wloch im Gemeinderat aktiv. Im Männergesangverein singt er im Bass, auch für den Chor in Hümmerich. Außerdem verkörpert er den Nikolaus, den er alljährlich im Ort repräsentiert, so gut, dass selbst größere Kinder, die nicht mehr an den Nikolaus glauben, sagen: „Jetzt habe ich mal den „echten“ Nikolaus gesehen.“
  • Heinz Philippi, Oberraden:

    Heinz Philippi ist ein Oberradener Urgestein und sein Leben lang unermüdlicher Motor in der Dorfgemeinschaft. Ob bei den Burschen, als ehrenamtlicher Handwerker, bei der Feuerwehr oder im Gemeinderat. Er singt schon seit 65 Jahren im MGV und pflegt kommunale Flächen.
  • Maimädchen, Rengsdorf:

    Ehrenamtlich umtriebig in vielen Vereinen, üben sie die vielfältigsten Tätigkeiten aus und engagieren sich vorbildlich für soziale und kommunikative Belange in der Gemeinde Rengsdorf. Egal ob Kinderkarneval, Kirmes, in vielen Vereinen, im Gesundheitswesen oder für „Hilfe in der Not“, stets stehen die quirligen Mädels „ihren Mann, so auch beim Aufbau des Festzeltes an der Kirmes.
  • Werner Schmitz, Roßbach:

    Werner Schmitz hat sich seit Jahrzehnten für den Erhalt der Kapelle in Reifert eingesetzt. Aktuell ist er trotz seines Alters für die Generalinstandsetzung des Kolpinghauses aktiv. Außerdem stellt er für die Eigenleistungen, die von der Dorfgemeinschaft durchgeführt werden, seine Schreinerwerkstatt mit allen Geräten zur Verfügung.
    Da er am Ehrenamtstag seinen 87. Geburtstag feierte, wurde er mit einem Ständchen gefeiert.
  • Wanderfreunde Dremherem, Rüscheid:

    Die Wandergruppe übernimmt seit 2012 die Pflege der Bänke rund um Rüscheid. Auch wurden 22 Hinweistafeln über die Natur und die Geschichte von Rüscheid aufgestellt. Auf dem Premiumwanderweg Iserbachschleife erledigen die Wanderfreunde einen Großteil der Arbeiten und übernehmen auch die Pflege der „Schleif“ im Kirchspiel Anhausen.
  • Kaffie Stuff, Straßenhaus:

    Das Team der „Kaffie Stuff“,Frau Doris Neitzert, Frau Christa Keller und Frau Renate Hähn ermöglicht jeden 1. Mittwoch im Monat eine schöne Veranstaltung, bei der viel geklönt wird bei Kaffee und Kuchen. Auch werden diverse andere Events veranstaltet oder ein Ausflug angeboten.
  • Klaus Krämer/Georg Lehr, Thalhausen:

    Klaus Krämer und Georg Lehr kümmern sich in Thalhausen mit viel Engagement um die Sportplatzanlage. Ein sehr gutes Zeugnis wurde erst kürzlich von der Fa. Strabag ausgestellt! Laut der Prüfung des Sportplatzes nach fünf Nutzungsjahren ist der Platz in einem hervorragenden Zustand.
  • Peter Salz, Waldbreitbach:

    Peter Salz, bescheidener Mann im Hintergrund, hilft, wenn er gebraucht wird, ob als Elektriker bei der Installation der Parkplatzbeleuchtung oder beim Stern von Bethlehem, als ehemaliger Vorsitzender der Bräpe Jonge oder Helfer bei der Kirmes.


Zurück zur vorherigen Seite

Informationen rund um Straßenhaus

Der Jahrsfelder Markt

Besuchen Sie den Jahrsfelder Markt in Straßenhaus mit typischen lokalen Produkten aus der Region!
Mehr zeigen

Dorfgemeinschaftshaus

Unser Dorfgemeinschaftshaus ist Veranstaltungs-, Übungs- und Aufenthaltsraum für Vereine und private Familienfeiern.
Mehr zeigen

Rats- und Informationssystem

Immer gut informiert mit dem Rats- und Bürgerinformationssystem der Verbandsgemeinde Rengsdorf-Waldbreitbach.
Mehr zeigen

Dorfmoderation

Weichen für die Zukunft Straßenhaus mit der Dorfmoderation.
Mehr zeigen

Naturschwimmbad

Somerliche Erfrischung erwartet Sie in unserem Naturschwimmbad.
Mehr zeigen

Kaffie Stuff

Die „Kaffie Stuff“ wurde als geselliger Nachmittag für die Bürgerinnen und Bürger der Ortsgemeinde Straßenhaus ins Leben gerufen
Mehr zeigen

Verloren-Gefunden

Sie haben etwas verloren oder gefunden? Hier gibt es die aktuellen Fundstücke!
Mehr zeigen

Defibrillator

Für den Notfall bereit steht unser Defibrillator in der Filiale der Raiffeisenbank.
Mehr zeigen